Datenschutzerklärung

  1. Als registriertes  Mitglied geht der Nutzer eine Vereinbarung mit dem Anbieter und Online Dienstleister, die Talentopia Websites ein.

Die vorliegende Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung regelt die Anforderung an die Verarbeitung personenbezogener Daten durch den Anbieter Talentopia im Auftrag des registrierten Mitglieds im Zusammenhang mit der Erbringung von zwischen den Parteien vereinbarten Leistungen.       

1§ Auftragsverarbeiter ist die Talentopia.

  1. Eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person ist; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung  wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind, identifiziert werden kann (Art. 4 Nr. 1 DS-GVO). 
  2. Alle Dienstleistungen, die der Auftragsverarbeiter  dem Mitglied mit der Mitgliedschaft  und alle Daten, die der Mitglied dem Auftragsverarbeiter zur Verfügung stellt werden im Rahmen der DS-GVO Datenschutz-Grundverordnung (Verordnung (EU) 2016/679) behandelt. 
  3. Das beinhaltet alle personenbezogene Daten Alle Informationen, die sich auf eine betroffene Person beziehen (Art. 4 Nr. 1 DS-GVO). 
  4. TOM Technische und organisatorische Maßnahmen zum Schutz personenbezogener Daten vor unbeabsichtigter oder unrechtmäßiger Vernichtung oder unbeabsichtigter Löschung, Veränderung, unberechtigtem Zugriff oder unbeabsichtigter Offenlegung. 

2§ Verantwortlicher ist,   

Die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle – wie oben angegeben und definiert – die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet (Art. 4 Nr. 7 DS-GVO). 

3§ Verarbeitung personenbezogener Daten

Jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung (Art. 4 Nr. 2 DSGVO). 

4§ Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten

Eine Verletzung der Sicherheit, die, ob unbeabsichtigt oder unrechtmäßig, zur Vernichtung, zum Verlust, zur Veränderung, oder zur unbefugten Offenlegung von beziehungsweise zum unbefugten Zugang zu personenbezogenen Daten führt, die übermittelt, gespeichert oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden (Art. 4 Nr. 12 DS-GVO). 

  1. Gegenstand und Laufzeit der Vereinarung

1§. Diese Vereinbarung legt die Rechte und Pflichten der Parteien in Bezug auf die Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Talentopia websites  im Namen des Mitglieds zum Zwecke der Erbringung der Dienstleistungen fest. 

2§. Die Laufzeit dieser Vereinbarung beginnt mit der kostenpflichtigen Registrierung und endet mit der Laufzeit von 12 Monaten. Das Mitglied hat die Option die Mitgliedschaft dann um weitere 12 Monate zu verlängern und wird hierzu kurz vor Ablauf der Mitgliedschaft daran erinnert. Nach der Beendigung der Mitgliedschaft werden alle Daten seitens Talentopia gelöscht.

§ 3  Zweck und Dauer der Verarbeitung / Kategorien betroffener Personen und Arten personenbezogener Daten

4§. Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Talentopia ist ausschließlich die Erbringung der Dienstleistungen. Daten werden weder für Werbezwecke oder sonstige Interessen Dritter, noch anderen Anbietern zur Vermarktung zur Verfügung gestellt.

5§. Die Verarbeitung personenbezogener Daten beginnt und endet mit der Laufzeit der Mitgliedschaft, wie in § 2 beschrieben. Die Datenverarbeitung, die zur Erfüllung von Löschungs- und/oder Rückgabeverpflichtungen gemäß § 8 erforderlich ist, bleibt hiervon unberührt. 

III. Rechte und Pflichten des Verantwortlichen 

1§. Der Verantwortliche, die Talentopia bleibt gegenüber den betroffenen Personen für die Einhaltung des Datenschutzes verantwortlich und stellt sicher, dass die Datenverarbeitung in Übereinstimmung mit den einschlägigen Bestimmungen des anwendbaren Datenschutzrechts erfolgt. Der Verantwortliche, die Talentopia ist somit auch Verantwortlicher im Sinne der anwendbaren Datenschutzgesetze. 

2§. Zusätzlich zu den in dieser Vereinbarung  enthaltenen Anforderungen an Verarbeitung personenbezogener Daten kann der Verantwortliche den Mitglied Einzelweisungen über Art, Umfang und Ablauf der Datenverarbeitung, insbesondere über Berichtigung, Sperrung und Löschung erteilen. Diese Einzelweisungen sind schriftlich oder per E-Mail zu erteilen. 

3§. Der Verantwortliche hat das Recht, die Einhaltung der Verpflichtungen aus dieser Vereinbarung sowie etwaiger Einzelweisungen, insbesondere die Umsetzung der beschriebenen TOM des Auftragsverarbeiters auf Anfrage und mit angemessener schriftlicher Vorankündigung zu überprüfen. Zu diesem Zweck wird der Auftragsverarbeiter dem Verantwortlichen, seinen Mitarbeitern oder bevollmächtigten Prüfern / Beratern, die durch eine seitens des Auftragsverarbeiters gestellte Verschwiegenheitsvereinbarung verpflichtet sind, nach zeitlich angemessener vorheriger schriftlicher Mitteilung durch den Verantwortlichen einen angemessenen Zugang zu den für den Verantwortlichen verarbeiteten Daten sowie den verwendeten Datenverarbeitungssystemen, Datenverarbeitungsprogrammen und relevanten Räumlichkeiten während der normalen Geschäftszeiten gewähren. Alle internen und externen Kosten, die dem Auftragsverarbeiter durch eine solche Prüfung entstehen, gehen zu Lasten des Verantwortlichen. 

IV.   Pflichten des Auftragverarbeiters, der Talentopia

1§. Die Talentopia darf personenbezogene Daten ausschließlich im Namen des Mitglieds gemäß den Anforderungen dieser AV und gemäß etwaiger Einzelweisungen der verantwortlichen Stelle und ausschließlich zu den in dieser AV genannten Zwecken verarbeiten, es sei denn, der Auftragsverarbeiter ist zu einer hiervon abweichenden Verarbeitung personenbezogener Daten nach anwendbarem Recht verpflichtet. Im letzteren Fall wird der Auftragsverarbeiter den Verantwortlichen vor der Verarbeitung personenbezogener Daten zu diesem abweichenden Zweck über diese gesetzliche Verpflichtung informieren, es sei denn, dass das Gesetz eine solche Information aus wichtigen Gründen des öffentlichen Interesses verbietet. 

2§. Übermittlung ins Drittland Die Datenverarbeitung erfolgt in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union (EU) oder in einem Mitgliedstaat des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR). Jede Übermittlung personenbezogener Daten in ein Drittland, einschließlich der Gewährung des Zugangs aus einem Drittland zu den in der EU/EWR gespeicherten personenbezogenen Daten, ist nur zulässig, wenn die Anforderungen der Artikel 44 ff. DS-GVO erfüllt sind, bevor personenbezogene Daten übertragen bzw. zugänglich gemacht werden und der Verantwortliche einer solchen Übermittlung vorher zustimmt. Die zum Zeitpunkt des Abschlusses dieser Vereinbarung vorhandenen Empfänger in einem Drittland, an die personenbezogene Daten übermittelt werden bzw. die Zugriff auf in der EU/EWR gespeicherte personenbezogene Daten haben, werden zusammen mit den jeweils getroffenen Garantien zur Sicherstellung eines angemessenen Datenschutzniveaus im betreffenden Drittland in ANLAGE 2 aufgeführt. 

3§. TOM (Technische und organisatorische Maßnahmen) Der Auftragsverarbeiter wird angemessene TOM treffen. Dabei sind der Stand der Technik, die Durchführungskosten, die Art, der Umfang und die Zwecke der Verarbeitung personenbezogener Daten sowie die Eintrittswahrscheinlichkeit und die Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen zu berücksichtigen.

4§. Die TOM unterliegen dem technischen Fortschritt und der Weiterentwicklung. Insofern ist es zulässig, dass der Auftragsverarbeiter die beschriebenen TOM ändert, solange das bestehende Sicherheitsniveau der definierten Maßnahmen dabei insgesamt nicht reduziert wird. Ungeachtet dessen sind Änderungen zu dokumentieren und dem Mitglied mitzuteilen.

5§ Der Auftragsverarbeiter, die Talentopia ist zur Vertraulichkeit verpflichtet und stellt sicher, dass alle Personen, die zur Verarbeitung personenbezogener Daten des Verantwortlichen im Sinne dieser Vereinbarung befugt sind, sich zur Vertraulichkeit verpflichtet haben oder einer entsprechenden gesetzlichen Verschwiegenheitspflicht unterliegen. Insbesondere ist eine Offenlegung personenbezogener Daten untersagt. 

6§ Während der gesamten Vertragslaufzeit überwacht der Auftragsverarbeiter die Einhaltung der Bestimmungen dieser AV und ggf. der Einzelweisungen, die durch die Mitgliedschaft erteilt wird.

7§ Der Auftragsverarbeiter informiert den Mitglied unverzüglich über Prüfungstätigkeiten oder sonstige Kontrollmaßnahmen der Datenschutzaufsichtsbehörden, soweit sie sich auf die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen dieser Verinarungg beziehen. 

8§. Unter Berücksichtigung der Art der Verarbeitung und der ihm zur Verfügung stehenden Informationen unterstützt der Auftragsverarbeiter den Mitglied so weit wie möglich bei der Erfüllung seiner datenschutzrechtlichen Pflichten (z. B. Meldung von Datenschutzverletzungen an die Datenschutzbehörden und die betroffenen Personen  Durchführung von Datenschutzverträglichkeitsprüfungen sowie Beantwortung von Anfragen zur Ausübung der Prüfung.

9§ Wendet sich eine betroffene Person mit einem Antrag zur Wahrnehmung datenschutzrechtlicher Betroffenenrechte (z. B. Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten) direkt an den Auftragsverarbeiter, leitet dieser den Antrag unverzüglich an die Verantwortlichen weiter. 

10§. Der Auftragsverarbeiter wird den Verantwortlichen unverzüglich informieren, wenn seiner Meinung nach eine Weisung der Mitglied gegen geltendes Datenschutzrecht verstößt. Der Auftragsverarbeiter ist dann berechtigt, die Ausführung der betreffenden Weisung solange auszusetzen, bis der Verantwortliche sie bestätigt oder ändert. 

11§ Der Auftragsverarbeiter wird einen Datenschutzbeauftragten entsprechend den geltenden gesetzlichen Regelungen bestellen und dem Verantwortlichen unverzüglich und unaufgefordert die Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten mitteilen. 

12§  Meldung einer Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten

Im Falle einer Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten benachrichtigt der Auftragsverarbeiter den Verantwortlichen unverzüglich (in der Regel per E-Mail oder telefonisch den Datenschutzbeauftragten des Verantwortlichen), nachdem er Kenntnis von einer Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten erlangt hat. 

V. Kontrolle

1§ Der Auftragsverarbeiter stellt dem Verantwortlichen alle Informationen zur Verfügung, die erforderlich sind, um die Einhaltung der in dieser Vereinbarung  festgelegten Verpflichtungen des Auftragsverarbeiters, nachzuweisen. Zu diesem Zweck gestattet der Auftragsverarbeiter auch Überprüfungen-, einschließlich Inspektionen zu. 

  Beendigung und Löschung

Der Auftragsverarbeiter wird alle unter dieser AV verarbeiteten personenbezogenen Daten und alle Kopien davon innerhalb 14 Tagen nach der Beendigung der Mitgliedschaft löschen, es sei denn, das anwendbare Recht verlangt eine weitere Speicherung der personenbezogenen Daten (z. B. Aufbewahrungspflichten). Im letzteren Fall hat der Auftragsverarbeiter dafür Sorge zu tragen, dass die Datenverarbeitung auf diesen Zweck beschränkt bleibt.